Abfall-Informationen und Füllhinweise: Was darf rein, was nicht?

In den Abfall-Infos finden Sie eine Übersicht zur Entsorgung der verschiedenen Abfälle. Sie erhalten hier eine kurze Beschreibung zu den einzelnen Abfallarten mit dem Hinweis „was darf rein“ und „was darf nicht rein“ in den Abfallcontainer.

Sollten Sie noch Fragen rund um die Entsorgung oder zu bestimmten Abfällen haben, stehen Ihnen unsere Mitarbeiter gerne mit Rat und Tat zur Verfügung. Entweder per Telefon: 06821/95 91-11 oder über unser Kontaktformular.

Wir bitten Sie um Beachtung der aufgeführten Hinweise, da wir sonst erhöhte Entsorgungskosten in Rechnung stellen müssen!

Bau-und Abbruchabfälle, Siedlungsabfälle, Sperrmüll

Was darf rein?

  • Papier, Pappe, Kartonagen
  • Eimer und Kanister (restentleert)
  • Folien, Styropor
  • Umreifungsbänder
  • Holz und Holzwerkstoffe (A1 bis A3)
  • Elektrokabel, Elektrogeräte
  • Rigipsplatten
  • Gipssteine
  • Bauschutt
  • Gipskartonplatten, Gipsbauplatten
  • Baugips
  • Gemische aus Rigipsplatten
  • Gipsabfälle
  • Strohdecken, Risopalplatten
  • Odenwalddecken
  • Glas, Glasbausteine
  • Metalle
  • Sperrmüll
  • Möbel
  • Baurestmassen
  • Kehricht
  • Textilien, Teppichboden
  • Produktionsabfälle
  • max. 4 Stck. Altreifen (mit oder ohne Felgen)

Was darf nicht rein?

  • Dämmmaterial

  • Holz aus dem Außenbereich (A IV)

  • Batterien und Bleiakkumulatoren

  • asbesthaltige Abfälle

  • Asbest-Fassadenplatten

  • Nachtspeicheröfen

  • Mineralfaserabfälle jeder Art

  • Leuchtstoffröhren

  • Öle, Fette

  • nicht ausgehärtete Farben und Lacke

  • PCB-haltige Abfälle

  • Sprengstoffe, Feuerwerkskörper oder sonstige leicht entzündliche oder explosive Stoffe

  • ungelöschter Kalk

  • Gifte

  • Klinik-, Praxis- und Inkontinenzabfälle

  • tote Lebewesen

  • mehr als 4 Altreifen

  • teerhaltige Dachbahnen

  • flüssige Abfälle aller Art, etc.

Bauschutt recyclingfähig

Was darf rein?

  • Betonaufbruch inkl. Betonwerksteinen

  • Steine, Fliesen, Ziegeln, Keramik

  • Pflaster, Natursteine, Sandsteine

  • Betonelemente mit leichter Bewehrung
oder geringem Stahlanteil

  • Materialien aus der Frostschutzschicht
und Tragschicht

  • Bimsstein, Porenbetonsteine

  • Kies, Splitt und Schotter

  • Mauerwerksbruch, Klinker

  • Asphaltaufbruch (nicht teerhaltig)

  • max. Kantenlänge 50 cm x 50 cm

Was darf nicht rein?

Recyclingfähiger Bauschutt muss absolut frei sein von nicht mineralischen
 Stoffen, wie z.B.:

  • Gipskarton

  • Leichtbaustoffe

  • Holz

  • Glas

  • Dämmmaterial

Bodenaushub (Erdaushub)

Was darf rein?

  • Mutterboden
  • Sand
  • Erde
  • Lehm
  • Kies
  • Steine

Was darf nicht rein?

  • Bodenaushub mit Verunreinigungen

Der Bodenaushub darf einen geringen Anteil von kleinen Steinen haben, jedoch ohne Wurzeln oder Grasnarben

Bauschutt unbrauchbar / - auf Gipsbasis / - Übergröße

Was darf rein?

  • Rigipsplatten
  • Gipsabfälle
  • Strohdecken
  • Resopalplatten
  • Sauerkrautplatten
  • Glas, Glasbausteine
  • Bauschutt > 50 x 50 cm

Was darf nicht rein?

  • Kunststoff- oder Metallteile
  • Holz
  • Teerpappen o.ä.
  • Farben, Öle, Lacke
  • Sonderabfälle
  • Sperrmüll
Polterabendgut

Was darf rein?

  • Mutterboden

  • Sand

  • Erde

  • Lehm

  • Kies

  • Steine

Was darf nicht rein?

Poltergut muss absolut frei sein von nicht mineralischen
 Stoffen, wie z.B.:

  • Gipskarton
  • Leichtbaustoffe
  • Holz
  • sonst. Abfälle
Grünschnitt

Was darf rein?

  • Laub

  • Stroh

  • Unkraut

  • Astholz

  • Fallobst

  • Rasen ohne Erde

  • Sträucher ohne Erde

  • Grasschnitt

  • Baumschnitt

  • Äste bis 15 cm Aststärke

Was darf nicht rein?

  • Bauhölzer

  • Jägerzaun

  • Speisereste

  • Wurzelstöcke

  • Lackierte Hölzer

  • Teerhaltiges Holz

  • Pilzbefallene Hölzer

Altholz (A I - A III)

Was darf rein?

  • Bretterschalungen aus dem Innenbau
  • Türblätter und Zargen von Innentüren
  • Möbel
  • Paneele
  • Zierbalken
  • Dielen
  • Deckenpaneele
  • Furnierholz
  • Paletten & Transportkisten
  • Altholz Kategorie AI bis AIII (naturbelassen)

Was darf nicht rein?

  • Brandholz
  • Wurzelstöcke
  • Bahnschwellen
  • Türen mit Glas
  • Fenster mit Glas
  • Altholz Kategorie AIV
  • Altholz aus dem Wasserbau
  • Teerhaltiges Holz (Leitungsmasten)
  • mit Holzschutzmitteln behandeltes Holz
  • Holz mit anderen Anhaftungen wie z.B. Kunststoff, Glas, Metall, etc.
Altholz A IV, schadstoffbelastet

Was darf rein?

  • Palisadenhölzer, Sichtschutzwände

  • Zäune aus dem Außenbereich mit Holzschutzmittel behandelt

  • Holzfachwerk und Dachsparren

  • Imprägnierte Gartenmöbel

  • Altholz aus industrieller Anwendung

  • Imprägnierte Bauhölzer aus dem Außenbereich

  • Sichtschutzwände

  • Sonstiges Altholz, das mit Schadstoffen belastet ist und nicht der Altholzkategorie AI-AIII zugeordnet werden kann

Was darf nicht rein?

  • Dachpappe

  • Dämmstoffe

  • Sonderabfälle jeglicher Art

Abfälle wie Altholz schadstoffbelastet müssen unbedingt fachgerecht entsorgt werden. Für jede Entsorgung wird mit Hilfe eines Begleit-/Übernahmescheines die durchgeführte Entsorgung eines gefährlichen Abfalls behördlich nachgewiesen.

Papier, Pappe, Kartonagen

Was darf rein?

  • Papierdatenträger allgemein

  • Kartons

  • Zeitungen, Illustrierte, Bücher

  • Verpackungspapier

  • Büropapiere

Was darf nicht rein?

Papier, Pappe, Kartonage muss frei sein von papierfremden Bestandteilen und produktionsschädlichen
Papieren und Pappen, wie:

  • Wachs-, Paraffin-, Bitumen-, Ölpapieren
  • nassfest imprägnierten und/ oder geleimten Papieren und Pappen
Kunststofffolien

Was darf rein?

Verpackungsfolien müssen völlig entleert und rückstandsfrei, möglichst ohne Klebestreifen sein

Asbestplatten

Was darf rein?

Abfälle wie Asbestplatten schadstoffbelastet müssen unbedingt fachgerecht entsorgt werden. Für jede Entsorgung wird mit Hilfe eines Begleit-/Übernahmescheines die durchgeführte Entsorgung eines gefährlichen Abfalls behördlich nachgewiesen.asbestsaecke

Asbestzementabfälle sind als Fassaden- / Bruchplatten in BigBag und ganze Dachplatten in Plattenbag zu entsorgen. Die maximale Stapelhöhe der Asbestplatten beträgt 1 Meter, wobei das Gewicht eines Stapels maximal 1 to betragen darf. Bei der Verwendung von Plattenbags ist bei Platten, die kleiner als 2,2 Meter lang sind eine Tragschicht (z.B. große Platte, Kanthölzer etc.) vor dem Bestücken der ersten Platten in den Plattensack einzufügen.

Für die Abholung benötigen wir einen mindestens 3 Meter breiten, befestigten Zufahrtsweg. Der BigBag / Plattenbag muss für unser Entsorgungsfahrzeug mit Kranaufbau zugänglich stehen (max. 5 Meter vom Zufahrtsweg).